top of page

Achtung, es wird kalt! Frostschäden vermeiden:

Aktualisiert: 9. Mai 2023

In der kalten Jahreszeit kommt es immer wieder zu unschönen Wasserschäden, die meist sehr teure Konsequenzen haben.

Denn: Wasser dehnt sich bei Frost um mehr als 8% aus und bringt Leitungen zum Reißen.


Eine geplatzte Wasserleitung, ein geplatztes Heizungsrohr kann ein Haus in einer Stunde unbewohnbar machen. Nicht nur, dass ein erheblicher Wasserschaden entstehen kann, oft kommt es zu einer Verkettung der Folgen. Friert beispielweise das Leitungswasser im Haus und an der Wand, können wiederum Schäden am Mauerwerk, Putz und Decken entstehen.

Hier sind einige Tipps um böse Überraschungen zu vermeiden:

  • Wasserführende Leitungen im Außenbereich und Garage entleeren und verschließen

  • Prüfen Sie Teiche und Pools auf Frostsicherheit

  • Temperieren Sie ungenutzte Räume, um Frost in Leitungen zu vermeiden.

  • Isolieren Sie Wasserleitungen auf dem Dachboden, im Kniestock, im Keller und im Außenbereich

  • Achten Sie besonders auf Risse in Wänden und Decken

  • Platzieren Sie Wassermelder in nicht genutzten Badezimmern und Küchen

  • Überprüfen und reinigen Sie Dachrinnen und Wasserabläufe

  • Prüfen Sie Ihre Gebäudeversicherung, die Hausratversicherung und ggf. die Eigentümerhaftpflichtversicherung. Wichtig: Schauen Sie nicht, ob Sie eine solche besitzen, sondern prüfen Sie genau, was u.U. nicht versichert ist und sprechen Sie umgehend mit Ihrem Versicherungsmakler!

Fotos: djd/www.gdv.de

12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page